Besuchsdienste und caritative Aufgaben

Schon seit vielen Jahren bringen in unserer Pfarrei ehrenamtliche Helfer älteren Gemeindemitgliedern Geburtstagsbriefe. Der Weihnachtspfarrbrief wird – wenn möglich – an die Tür der Empfänger gebracht. Soweit bekannt, werden Kranke zu Hause  oder im Krankenhaus besucht, ebenso Pflegebedürftige in Heimen. Wir haben eine Caritas Beratungsstelle in Stolzenau, sehr hilfreich in vielen Lebenslagen, beispielsweise wenn Pflege benötigt  wird. Mit Eltern, die ihre Kinder zur Taufe angemeldet haben, treffen wir uns vor der Feier. Alle diese Besuche  helfen,  das  Kennenlernen und den Zusammenhalt  der  Gemeindemitglieder  untereinander zu ermöglichen und zu fördern. Gerade in unserer flächenmäßig sehr großen Pfarrgemeinde, in  der  sich  die  wenigen  Katholiken im Alltag kaum treffen, tragen persönliche  Kontakte  wesentlich  zur „Gemeindebildung“ bei. Seit ich in Balge Geburtstags- und Weihnachtspfarrbriefe überbringe, kenne ich dort fast alle Katholiken und wurde auch Ansprechpartner für sie. Natürlich trifft man sich dann auch bei alltäglichen Gelegenheiten und erneuert den Kontakt. Einige Mitglieder unserer Kirchengemeinde arbeiten sehr tatkräftig in den ökumenischen Flüchtlingshilfe Gruppen mit und helfen den oft noch sehr traumatisierten  Familien im Alltag, bei  Behördengängen,  Arztbesuchen  und  durch Deutsch  Nachhilfe  für  die  Kinder.  Um  Besuchsdienste und caritative Aufgaben zu bündeln, wurde vor 3 Jahren die Stephanus Konferenz gegründet. Dort treffen sich 
3-4 mal im Jahr die ehrenamtlichen Helfer, tauschen Erfahrungen aus und besprechen, was in nächster Zeit zu tun ist. Zwar helfen bei all diesen Diensten schon mehr als 20 Ehrenamtliche,  aber  noch mehr Mitarbeiter wären nötig, um zum Beispiel Neu – Zugezogene zu begrüßen. Wenn auch sie bei einer der genannten Aufgaben helfen wollen, melden sie sich bitte in unserem Pfarrbüro.

 

Herbert Hugl

 

powered by Kajona³