Ökumenischer Gottesdienst zum 112-jährigem Bestehen der Feuerwehr Stolzenau

112 die Notrufnummer ist jedem in Europa bekannt. Befindet man sich in einer Notsituation oder bei Feuer wird diese Zahl gewählt. Eine Zahl, die noch mehr in sich birgt:

„Ein Datum und eine Zeitdauer. Am 1.12.2019 bestand die freiwillige Feuerwehr Stolzenau 112 Jahre.“ 

Unser Pfarrer, aktives Mitglied der freiwilligen Feuerwehr Stolzenau, kam auf die Idee dieses Jubiläum mit einem ökumenischem Florians-Gottesdienst an diesem Datum zu feiern. Pastor Karsten Gelshorn und er zelebrierten den feierlichen Gottesdienst gemeinsam, unterstützt von einigen Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehr Stolzenau. Kreiskantor Andre Hummel übernahm die musikalische Gestaltung.
 
 
Gleich zu Beginn des Gottesdienstes machte Pfarrer Konjer deutlich, dass diese Art der Feier angebracht sei, denn das Motto der freiwilligen Feuerwehr Stolzenau „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“
beinhaltet schon einen Lobpreis Gottes und die Nächstenliebe. Florians-Gottesdienst deshalb, weil der heilige Florian Schutzpatron der Feuerwehr ist. Es gilt der Anruf: „Es brennt, oh heiliger Florian, heut‘ aller Orts und Enden. Du aber bist der rechte Mann, solch Unglück abzuwenden.“ Es war eine kreativ gestaltete Gottesdienstfeier, die beide Zelebranten mit sichtlicher Freude abhielten. Ein bunt gemischtes   Publikum,  Feuerwehrleute, Gemeindemitglieder der Ortsgemeinde und der Kirchengemeinden nahmen an dem Festakt in der festlich geschmückten und gut geheizten Gerätehalle teil. Bei einem Kaffee oder einer herzhaften Erbsensuppe kamen nach dem Gottesdienst  interessante Gespräche zustande. Zusätzlich boten die Feuerwehrmitglieder Führungen rund um ihr Domizil an. Es war ein interessanter Tag in angenehmer Atmosphäre.
 
Elfie Weber
powered by Kajona³