Friedenslicht 2018

Das Thema der diesjährigen Friedenslichtaktion lautet: „Frieden braucht Vielfalt –  zusammen  für   eine   tolerante Gesellschaft“ „Niemand weiß, welche Formen der Frieden haben wird.“ (Lord Robert Baden-Powell, Gründer der Weltpfadfinderbewegung) Das Licht ist das weihnachtliche Symbol schlechthin. Mit dem Entzünden und Weitergeben des Friedenslichtes aus Betlehem wird – seit 25  Jahren  –  an  die Weihnachtsbotschaft
„Friede auf Erden“ und den Auftrag, den Frieden zu verwirklichen, erinnert. Frieden braucht Vielfalt! Um ein friedliches Miteinander zu erreichen, braucht es Toleranz, Offenheit und die Bereitschaft „aufeinander zuzugehen“, wie es das Lied von Sven Schuhmacher beschreibt. Das Friedenslicht  verbindet  auf  seinem über 3.000 Kilometer langen Weg nach Deutschland viele Nationen und Religionen miteinander. Denn alle eint der Wunsch nach Frieden, auch wenn er – gerade im Heiligen Land, aber auch bei uns in Deutschland – oft sehr zerbrechlich und unerreichbar scheint.

Das Friedenslicht aus Bethlehem kommt zu uns!

Am Sonntag, dem 16. Dezember 2018, wird das Friedenslicht von den Pfadfindern der Pfadwindbewegung Steyerberg in den Gottesdienst um 18.30 Uhr nach Stolzenau  gebracht.
(Der Gottesdienst am Vorabend am Samstag, dem 15. Dezember fällt daher aus!)

Diese Abendmesse am Sonntag ist gleichzeitig ein Jugendgottesdienst des Dekanates Twistringen. Wir hoffen auf viele Besucher, die nach dem Gottesdienst ihr Friedenslicht nach Hause mitnehmen.

Das Friedenslicht brennt nach dem 16.Dezember in allen Kirchorten. Es kann mit einer eigenen Kerze oder einem Ölbrenner mit Weihnachtsmotiv und windsicherem Deckel (Kosten: 2 Euro) transportiert werden.

 

powered by Kajona³