Moment mal

Letzte Woche wurden die Ergebnisse, der vom Gesamtverband der deutschen Versicherungsgesellschaft in Auftrag gegebenen Studie, der „Generation Mitte“ vom Allensbach-Institut veröffentlicht. Befragt wurde zu dieser Auswertung die Altersgruppe der 30-59 Jährigen. Der Großteil gab an, dass es ihnen wirtschaftlich besser denn je geht, trotzdem fühlen sie sich nicht unbedingt besser. Hier zeigt sich eine seltsame Diskrepanz im Bezug auf die Ergebnisse. Die „Generation Mitte“ empfindet eine stark zunehmende Ellenbogenmentalität in der Gesellschaft. Wachsende Aggressivität und Unzufriedenheit,  Egoismus, mangelnder Respekt, Anonymität und Fremdenfeindlichkeit sind doch schwer kompatibel für die Bildung einer Gemeinschaft, unserer Gemeinschaft.

Diese Studie ist, sicher nur eine von vielen Studien, aber eine entscheidende, in Bezug auf unsere gesellschaftliche Entwicklung.

Sportvereine, Fördergruppen, Clubs, Organisationen, Ehrenämter und auch die Kirche spüren diese Entwicklung ganz deutlich. Mit dem „Ellenbogen“ kommt man da nicht weiter und sich auch nicht wirklich näher. Gemeinschaft geht Hand in Hand, mit Regeln, Vorbildern und klaren Zielen. Hier sind wir alle gefragt, gerade wir als Christen. Ellenbogen können sehr schmerzhaft, aber auch sehr schmerzempfindlich sein. Ellenbogen braucht jeder, aber nicht um sich gegenseitig zu beweisen, sondern um sich gegenseitig zu stärken.

Auch ich gehöre zur der „Generation Mitte“ und würde mir wünschen, wenn sich die Ergebnisse dieser Studie eines Tages wiederlegen würden.

Ihre Birgitta Asche

powered by Kajona³