Aktion Sternsingen 2019

In unserer St. Christophorus-Gemeinde stellten sich zehn Sternsingergruppen mit Unterstützung Erwachsener in den Dienst der guten Sache. Die Listen mit Adressen, wo die Sternsinger erwartet wurden, war wieder einmal lang. Gut, dass sich Gemeindemitglieder verantwortlich mit um diese Aktion kümmern. In Stolzenau sind es Andrea Meyer und Lydia Hetzel, in Steyerberg Sylvia Oesterhaus, unterstützt von Reinholt Montag, in Uchte Ehepaar Holt, sowie Heike und Katja Dietrich.
 
Stellvertretend für alle Sternsingergruppen möchte ich von der Dreikönigsaktion in Liebenau berichten. Schon im November wurden erste Kinder, z.B. auf dem Familientreffen zur Kommunionvorbereitung angefragt. Bis Weihnachten hatte die sonstige Orga zu stehen: Wie viele Sternsingergruppen stehen zur Verfügung, können Kinder aus anderen Orten mit unterstützen, wer kann als Erwachsener die Kinder begleiten, wer übernimmt das Organisieren und Einteilen der Adressen für die letztlich vier Gruppen, wo können die Kinder ein Mittagessen einnehmen, sind alle Materialien wie Segensaufkleber, Dankzettel, Sterne für die Gruppen da?
 
 
Eine Einführung in das Thema der diesjährigen Aktion erfuhren die Sternsinger in der Woche vor Dreikönig. “Segen bringen – Segen sein. Wir gehören zusammen – in  Peru  und  weltweit“.  So hieß das Motto der 61. Dreikönigsaktion des Kindermissionswerkes. Damit die Sternsinger eine Vorstellung  davon  bekommen, gibt es jedes Jahr einen Sternsingerfilm  zur  Aktion.  Dafür  reist der Fernsehreporter Willi Weitzel zu Orten, die im Fokus stehen. Diesmal war er in Lima, der Hauptstadt Perus und hat Einrichtungen besucht, die behinderte Kinder unterstützen und in die Gesellschafft integrieren. Dieser Film war für die Kinder sehr eindringlich und schnell war allen klar: Ja, wir helfen mit.
 
Am Dreikönigssonntag stellten die Kinder im Aussendungsgottesdienst noch einmal das Beispielland Peru vor. Sie und die Kreide/Aufkleber, die den Segen in die Häuser brachten, wurden gesegnet. Danach brachen die Sternsinger mit ihren Begleitern auf.
 
 
Dank sei an dieser Stelle an Ehepaar Kügler und Ehepaar Calsow, sowie Aileen Kehmeier und Susanne Triphaus gesagt, die die Kinder bis an unsere Gemeindegrenze in Wietzen begleiteten. Da vier Gruppen im Einsatz waren, von denen eine Gruppe aus Uchte und eine Gruppe aus Scholen/Wietzen mit unterstützte, war die Sammelaktion am frühen Nachmittag beendet. Im Gemeindehaus angekommen, stärkten sich alle mit Spaghetti und einer leckeren Tomatensauce, vorbereitet von Gaby Köhler-Fortuin. Hier wurden noch einmal alle Erlebnisse ausgetauscht. Vor allen die Freude der besuchten Familien stand in den Vordergrund. Viele hatten auch noch extra den Tannenbaum stehen lassen, um die Sternsinger zu erfreuen. Diese bekamen neben dem Sammelgeld auch Süßes oder Kleingeld zugesteckt. So waren alle mit der diesjährigen Sternsingeraktion hoch zufrieden.
 
Gesammelt wurde in unseren Orten insgesamt 4450,50 €. Im Vorjahr waren es 4553,01 €.
 
Annette Geers
powered by Kajona³