We serve

We serve

Ich bin eingeladen bei einer Feier von Rotaract einen kurzen Vortrag über Hospizarbeit zu halten. Deutschlandweit soll dieses Jahr der Erlös dieser Veranstaltungen an  die  Hospize  gehen. Als Motto für das laufende (rotarische) Jahr wurde „1 Million Menschen Leben“ gewählt, um ein Bewusstsein für die Menschen zu schaffen, deren Leben bald endet.

Rechtzeitig erwischt mich morgens die Grippe. Gehe mit dickem Kopf los. Auf Hof Frien fühle ich mich zurückversetzt ins Jahr 1920. Damen und Herren im 20er-Jahre Outfit, vor der Tür dicke Automobile. Gleich kommt Al Capone um die Ecke.

Neugierig möchte ich natürlich wissen, was genau es mit „Rotaract“ auf sich hat.

Rotaract ist mit rund 194.000 Mitgliedern in  8.000  Clubs  eine  der größten Jugendorganisationen der Welt. Der Name Rotaract setzt sich zusammen aus den Worten „Rotary“ und „Action“ und steht für „Jugend in Aktion“ – Aktion im Sinne der  rotarischen Idee. Es ist eine, von einem Rotary Club geförderte und betreute, dennoch unabhängige und selbstständige Gemeinschaft junger Leute. Ziel  ist  es,   zur   Völkerverständigung   beizutragen   und die Anerkennung ethischer Grundsätze in der Wirtschaft zu fördern. Dies  geschieht  durch  verantwortungsvolle  Beteiligung an Projekten und Aktionen zur Unterstützung sozialer Zwecke.
 

Mitglied kann jede junge Frau und jeder junge Mann im Alter von 18 bis 32 Jahren werden. Einzige Bedingung ist die Lust auf soziales Engagement. In Deutschland engagieren sich mehr als 3.000 Mitglieder in über 150 Clubs.

Rotaract stützt seine Arbeit auf die drei Säulen Lernen, Helfen und Feiern.

Lernen durch gegenseitige Vorträge und externe Referenten.  Aus der Verbindung von Rotaract und Rotary ergibt sich ein Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Generationen. Gemeinsam werden Unternehmen, Fabriken, Theater oder Kunstausstellungen besucht und dabei hinter die Kulissen geblickt. Rotaract veranstaltet Konferenzen in den Districten, den Ländern, in Europa und auf der Welt. Jedes Jahr treffen sich Rotaracter zur Deutschlandkonferenz, um Ideen auszutauschen, voneinander zu lernen und gemeinsam zu diskutieren.

Durch Sozialaktionen helfen sie Menschen in ihrer Umgebung, ihrer Stadt, in Deutschland, Europa und auf der Welt.  Jedes Jahr führen alle Rotaract Clubs in Deutschland eine gemeinsame Aktion durch. In den letzten Jahren waren das Textilsammlungen für das Baltikum und Russland, Blutspendenaktionen zur Auszurottung von Polio oder bedürftige Kinder unterstützen. Am meisten engagiert sich aber jeder Club in seiner unmittelbaren Umgebung bei Kinderheimen, Krankenhäusern, oder vielen anderen unterschiedlichsten Aktionen.

Sie sind nicht nur ein Club, sondern auch Freunde und feiern oder unternehmen gerne etwas zusammen.

 

Rotary ist ein in Amerika gegründeter Service Club, der auf eine 100-jährige Geschichte zurücksieht und damit der weltweit älteste Service Club ist. Rotaract als Programm von Rotary International steht in engen Beziehungen zu Rotary. Das gilt in besonderer Weise für das Verhältnis der Rotaract Clubs zu ihren rotarischen Patenclubs.
 

“Selbstloses Dienen“ – ist der Wahlspruch der rund 1,2 Millionen Rotarier in aller Welt, die sich in mehr als 34.000 Clubs in 166 Ländern zusammengeschlossen haben. Sie bilden eine weltanschaulich nicht gebundene, überparteiliche Vereinigung von Frauen und Männern, die sich über alle Grenzen hinweg für humanitäre Hilfe und Völkerverständigung einsetzen. Zu den Tätigkeitsschwerpunkten von Rotary International gehören die Polio Plus-Kampagne zur Ausrottung der Kinderlähmung sowie das weltweit größte private Programm für den internationalen Jugendaustausch.

Der Rotaract Club Nienburg-Mittelweser, er gehört zum District 1800, wurde im Jahr 2003 gegründet und kümmert sich seitdem um die Verwirklichung der rotarischen und rotaractischen Interessen, vor allem im Bereich des Helfens bei Sozialaktionen. Sie setzen sich gemeinsam für mehr Gerechtigkeit und Chancen ein. So findet seit 4 Jahren in der Nähe von Wolfsburg ein

„KidsCamps“ für benachteiligte Kinder zwischen 8 und 12 Jahren statt, betreut von Rotaract Mitgliedern.

Ich bin schon beeindruckt!!! Scheint so, als müsste man sich um diese Jugend keine Sorgen machen.
 

Veronika Benne

 

powered by Kajona³