Weltgebetstag 2019

Weltgebetstag: Beispielhaft für viele verschiedene Angebote zum Weltgebetstag, die an unterschiedlichsten Orten in Ökumenischer Offenheit stattgefunden haben, berichten wir aus Liebenau und Leese.

Kommt, alles ist bereit! Weltgebetstag Slowenien in St. Stephanus, Liebenau

Der diesjährige Weltgebetstag stand unter dem Motto: „Kommt, alles ist bereit!“
Das Partnerland Slowenien eines der jüngsten (seit 25.06.1991) und kleinsten (ca. 20.000 km², 2 Mio. Bevölkerung) europäischen Länder; es grenzt an Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien sowie die Adria (42 km der Küste). Hauptstadt ist Ljubljana (280.000 Einwohner).

Landschaftlich sehr abwechslungsreich Alpen, hügeliges Alpenvorland, pannonische Ebene, Adriaküste. Einzigartig der Karst – mit Höhlen und dem periodischen See.

Die Gastfreundschaft in Slowenien ist sehr ausgeprägt und hat Tradition. Deswegen „Kommt, alles ist bereit!“ und es ist noch Platz, für unverhoffte, überraschende Gäste.

Es ist noch Platz, das heißt zum einen Gastfreundschaft, die Bereitschaft, Zumutungen anzunehmen und auszuhalten, Fremdheit zu überwinden, auf das Gemeinsame schauen und es feiern, auch in unseren ökumenischen Begegnungen.

Es ist noch Platz, heißt das Menschen wichtiger sind als Regeln.

Der Frauenkreis feierte dies in einem gemeinsamen Gottesdienst in Liebenau mit den evangelischen Frauen aus Liebenau, Binnen, Bühren und allen Interessierten.

Orientiert an den ausgearbeiteten Liedern und Texten für den Weltgebetstag wurde der Abendgottesdienst mit einem stilvoll gedeckten Tisch an dem noch ein Platz frei war, gestaltet. Die Vorbereitung und Dekoration erfolgte durch den Frauenkreis Liebenau, besonderer Dank gilt Frau Hagen, die dies in bewährter Regie übernahm.

Bedanken möchten wir uns auch bei Herrn Dehmel, der in engagierter und routinierter Weise mit uns die Lieder – in mehreren Treffen – einübte.

Vielen Dank auch an alle Frauen, die mit vorbereitet haben und auch an diejenigen, die zum Gottesdienst kamen und so eine gemeinschaftlich wertvolle Begegnung ermöglicht haben.

Die diesjährige Kollekte in Höhe von 320,22 € soll für die Stiftung FNEB in Kolumbien, die die Familien von gewaltsam Verschwundenen rechtlich berät und begleitet, verwendet werden.

Der Abschluss des Weltgebetsabends fand im Pfarrheim mit slowenischen Köstlichkeiten und in herzlicher Austauschatmosphäre statt.

Doris Walter-Grigat

powered by Kajona³