Von der Taufe und unserem Glaubensbekenntnis

Der zweite Familientag für unsere Kommunionkinder und Eltern am Samstag, dem 17.11. führte in das wichtigste Sakrament der Christen ein: Die Taufe. Pfarrer Konjer erklärte nach dem Begrüßungslied am Taufbecken in der Georgskirche die Symbole und Zeichen der Taufe. Wasser, Taufkerze,  Chrisam,  Taufkleid: alle diese Dinge erzählen von dem Glauben, der uns erhellt, stärkt und wie ein Kleid umgibt.

Nach einer Getränkepause teilten sich die Kommuniongruppen. Die erste Gruppe war eingeladen das Glaubensbekenntnis zu erkunden. Gleich bei der ersten Station war Nachdenken gefragt:

„Ich glaube an Gott, den Vater“. Hier durften Kinder und Eltern überlegen, was einen guten Vater ausmacht. So ging es spielerisch und mit Überraschungen über neun Stationen weiter. Bei der Station: „Auferstanden von den Toten“, konnten die Kinder Jesus durch ein Guckloch stehend im Grab sehen; bei: „Gemeinschaft der Heiligen“ erzählte das Georgsfenster  im Gemeinderaum die Geschichte vom Heiligen Georg.

Nach einer halben Stunde wechselten die Gruppen. Jetzt wurde ein Kreuz aus Minimosaiksteinen gebastelt. Im Kreuzzeichen, das wir beim Eintritt in die Kirche schlagen, steckt für uns das kürzeste Glaubensbekenntnis. Am Wochenende 19./20. Januar 2019 werden die Kommunionkinder und alle Gottesdienstbesucher die Tauferinnerung mit dem Kreuzzeichen in den Messen feiern. Diese Stunden waren die geeignete Vorbereitung, damit die Kinder neu und die Eltern wieder in den Glauben „hinein tauchen“ konnten. Ein besonderes Dankeschön an Andrea Meyer und Anja Slipko, die für ein gelungenes Catering sorgten.

Annette Geers

 

powered by Kajona³