Die 4. lange Nacht der Kirchen

Am Freitag, dem 8. Juni, startete um 18.00 Uhr die lange Nacht der Kirchen. In der alten Kirche St. Vitus, Schinna, wurden die Besucher*innen durch ein Orgelkonzert erfreut. Das Entstehungsalter der Orgel in Schinna war in der Zeit der Romantik vor zweihundert Jahren. Nichts lag näher, als dass der Organist Christian Scheel  aus Nienburg auch romantische Orgelstücke von Schumann und Brahms zu Gehör brachte. So kam der Klang, der vor zwei Jahren restaurierten Orgel mit Originalstücken aus der Entstehungszeit wunderbar zur Geltung.
 
Verzaubert von dem kraftvollen Klang der Orgel ging es im abendlichen Sonnenschein hinüber zur Fachwerkkirche des Klosters Schinna. Durch den neu angelegten Kräutergarten gelangte man in den großen, weiß gestrichenen Langbau. Hier feierte der Männerkochclub der evangelischen Kirchengemeinde sein zehnjähriges Bestehen. Nach einem launigen Exkurs über biblische Gerichte, vorgetragen von Pastor Karsten Gelshorn und Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller, durfte natürlich probiert werden.
 
 
Ein Kammermusikkonzert in der St. Jacobi-Kirche unter Leitung von Kreiskantor Andrè Hummels schloss sich an.
Um 21 Uhr schließlich begann der vierte und letzte Teil des Abends in unserer St. Georg Kirche.
Die Kirchenband lud mit ihren Liedern zum Mitsingen ein. Da wir die Legoausstellung mit der Ostergeschichte zu Gast hatten, boten sich zeitgenössische Texte rund um das Thema: „Auferstehung heute“ an. Nach der Besichtigung der Ausstellung schloss der Abend für die rund 35 Besucher*innen mit einem kleinen Imbiss ab.
 
Ein großes Dankeschön an die Helfer*Innen, die diesen Abend trotz Fußballspiel, Vorbereitung Bürgerschützenfest und Hitze des Tages möglich gemacht haben. Ebenfalls ein Dankeschön an die Frauengruppe aus Schinna, die von 18.00 – 22.00 Uhr bei allen Veranstaltungen dabei war und sich für unseren Beitrag zur Langen Nacht der Kirchen sehr bedankte.
 
Annette Geers
 

 

powered by Kajona³