Weltgebetstag in Leese

Der diesjährige Weltgebetstag stand unter dem Motto „Kommt, alles ist bereit“. Frauen aus Slowenien haben die Gottesdienstordnung verfasst und ein wirklich aktuelles Thema mit dem Gleichnis vom Festmal aus dem Lukas Evangelium, aufgetischt. Sinnbildlich stand dafür eine gedeckte Tafel, geschmückt in den landestypischen Farben Sloweniens und reichlich eingedeckt mit Brot, Trauben und Gebäck, an dem die Gottesdienstbesucher Platz nehmen durften.

In der Auslegung ging Lektorin Ingrid Köhler auf das Evangelium ein, nannte es harten Tobak was Jesus uns da auftischt und stellte die Frage ganz offen in den Raum: „Wer sind denn die Armen, die Krüppel, die Lahmen und Blinden“!?! „Könnten nicht manchmal auch wir gemeint sein.“! Mit den Worten „Es ist unsere Entscheidung und unsere Hoffnung, dass auch wir mit dem, was wir vermögen, einmal dabei sein werden“, beendete sie ihren Text und lässt somit alles offen.

Wie schon in den letzten Jahren, durfte ich das Vorbereitungsteam unterstützen und habe mich wirklich über diesen gut besuchten und gelungenen Gottesdienst Abend gefreut. Einen Vorteil genieße ich immer ganz besonders in Leese, wenn ich die Kirche besuche, ich kann zu Fuß wieder nach Hause gehen.

Ich sage „Danke“ an die Leeser Kirchengemeinde, das Team und an Pastor Fuchs für eure herzliche Aufnahme und freue mich schon auf den nächsten Weltgebetstag 2020 der Frauen, dessen Gottesdienstordnung aus Simbabwe kommt, mit dem Titel „Rise! Take Your Mat and Walk“.

Eure Birgitta Asche

 

powered by Kajona³